(zuletzt geändert 30.11.2021)

 

Die Öffnungszeiten der Praxis sind normal - außer an den Donnerstagen. Dann findet in der Regel wegen der Impftermine keine Sprechstunde statt. In akuten Fällen bitte anrufen!

 

Außerdem impfen wir in nächster Zeit am

Samstag, 4. Dezember, von 9 bis 14 Uhr,

Samstag, 11. Dezember, von 9 bis 14 Uhr,

Mittwoch, 15. Dezember, von 14:30 bis 18:30 Uhr.

 

Bitte melden Sie sich an (ohne Anmeldung keine Impfung!)!

Ob Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung - helfen Sie mit, die Pandemie zu bekämpfen!

 

Wir verimpfen Biontech, Moderna und Johnson & Johnson.

Dazu noch folgende Information:

 

Wir wissen erst kurz vorher, welche Mengen wir von welchem Impfstoff erhalten. Das Impfen mit nunmehr drei verschiedenen Produkten (Biontech, Moderna und Johnson&Johnson) bedeutet für uns einen hohen organisatorischen Aufwand. Deshalb können wir nicht mehr jeden Wunsch erfüllen. Konkret: Wenn Sie mit uns einen Termin zu einer Impfung mit einem mRNA-Impfstoff vereinbaren, stellen Sie uns frei, ob Sie mit Biontech oder Moderna geimpft werden.

 

 Wir können Ihnen versichern, dass es sich bei Moderna um einen ausgezeichneten Impfstoff handelt. Studien weisen eine starke Immunantwort und damit eine hohe Schutzwirkung nach. Sie erhalten also, wenn wir Moderna einsetzen, keinen schlechteren Impfstoff!!

 

Lediglich bei unter 30-Jährigen verwenden wir ausschließlich Biontech, da Moderna bei jungen Menschen ein leicht erhöhtes Impfrisiko darstellen könnte.

 

Schließlich noch ein Hinweis auf den zeitlichen Abstand bei der Auffrischimpfung: In der Regel – so die Empfehlung der Ständigen Impfkommission – soll das „Boostern“ erst nach 6 Monaten erfolgen, in Ausnahmefällen reichen 5 Monate aus. Deshalb bitten wir Sie, die 6 Monate abzuwarten, falls keine besonderen Umstände vorliegen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis! 

 

Wir bitten nachdrücklich darum, rechtzeitig abzusagen, wenn Sie trotz Terminvereinbarung nicht zur Impfung kommen. Sonst müssen wir unter Umständen angebrochene Ampullen vernichten - das sollte nicht passieren!

 

Sprechstunden in der 48. Kalenderwoche:

 

- Montag, 29. November: 8 - 11, 16 - 18 Uhr

- Dienstag, 30. November: 8 - 11, 15 - 17 Uhr

- Mittwoch, 1. Dezember: 8 - 11 Uhr

- Donnerstag, 2. Dezember: keine offene Sprechstunde (Impftag!)

- Freitag, 3. Dezember: 8 - 11 Uhr

 


 

Leider müssen wir weiter mit Corona leben. Das bedeutet, dass wir auf absehbare Zeit  gemeinsam einige Vorsichtsmaßnahmen beibehalten müssen - zum Schutz von Ihnen, liebe Patientinnen und Patienten ebenso wie zum Schutz unseres Praxis-Teams.

 

Aber: Nehmen Sie Ihre regelmäßigen Kontrollbesuche oder Vorsorgeuntersuchungen wahr, verschieben sie auch keinen Arztbesuch, wenn Sie Hilfe benötigen!

 

Wir haben jedoch folgende Bitten:

 

- Tragen Sie auch beim Arztbesuch eine Gesichtsmaske! Da die Abstadsregeln in der Praxis nicht sicher einzuhalten sind, ist ein Mund- / Nasenschutz eine wirksame Vorsorgemaßnahme.

 

- Kommen Sie bittte allein oder mit nur einer Begleitperson, die dann aber geimpft/genesen und altuell getestet sein muss!

 

- Wenn möglich, sprechen Sie mit uns Termine vorher ab. Damit helfen Sie, dass im Wartezimmer genug Platz ist.

 

- Sollten Sie Corona-Symptome an sich feststellen, dann rufen Sie bitte in jedem Fall an und besprechen mit uns das weitere Vorgehen.

  ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Corona-Virus - wo kann ich mich informieren?

 

Informationen zum Thema, Antworten auf aktuelle Fragen und Hinweise, wie jede/r Einzelne sich bestmöglich schützen kann und worauf im Idealfall zu achten ist, sind außerdem unter www.corona.saarland.de zu finden. Das Bundesgesundheitsministerium hat ebenfalls ein Angebot mit tagesaktuellen Informationen eingerichtet: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Ausführliche Informationen zum Krankheisterreger, zum Verbreitungsgebiet, den Infektionsschutzmaßnahmen bei Verdachtsfällen und weitere Hinweise können auch auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts (www.RKI.de) abgerufen werden. Dort steht – wie beim saarländischen Gesundheitsministerium - auch eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Liste (FAQ) zur Verfügung.

 

 

  Notfall

 

In sprechstundenfreien Zeiten, an den Wochenenden und an Feiertagen wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst: Tel. 116 117 (ohne Vorwahl).

 

In Notfallsituationen erreichen Sie die Rettungsleitstelle unter der Nummer 19 222

( vom Handy nur mit Vorwahl 0681 ) oder 112.

 

Die diensthabende Apotheke können Sie aus der Tageszeitung oder der Internetadresse "Apothekennotdienste-Saarland" entnehmen.